Suche
  • Telefon: +49 151 677 183 51
  • E-Mail: hallo@ernaehrungsberatung-brinkhege.de
Suche Menü

Mühelos neue Gewohnheiten etablieren

Pfingstmontag haben Sie den letzten von 11 Gesundheitstipps von mir bekommen. Haben Sie alle fleißig gelesen? Und nun? Sind Sie schon in die Umsetzung gekommen? 
Falls nicht, ist das nur menschlich. Es geht vielen so. Wir schnappen die Infos auf, sind ganz begeistert und dann verläuft sich alles im Sand. 

Weil ich Ihnen das Gefühl gerne ersparen möchte immer wieder neu anfangen zu müssen, habe ich heute 3 Techniken für Sie, wie Sie langfristig neue Gewohnheiten in Ihren Alltag etablieren können. 

Diese Gewohnheitstechniken habe ich selbst in einem Online-Coaching-Kurs „Tellergold“ von Dana Schwandt gelernt. (Danke dafür!)

Wussten Sie, dass eine neue Gewohnheit ungefähr 60 Tage braucht, bis sie zur Routine wird? 

Sie haben sich ein neues Ziel gesetzt und fragen sich nun, wo Sie anfangen sollen?

Genau so!

Die Absicht von den folgenden drei Techniken ist, den Druck rauszunehmen und geduldig mit sich zu sein. 

Technik 1: Ein erster kleiner Schritt

Um die Einstiegshürde so niedrig wie möglich zu halten, setzen Sie sich bewusst kleine Ziele. Und ich meine wirklich klein. 

Stellen Sie sich vor, Sie möchten sich gesünder ernähren. Dann ist ein erster kleiner Schritt nicht, ab morgen keinen Zucker mehr zu essen, sondern eher sich zunächst bewusst zu machen, wie viele Süßigkeiten Sie die ganze Woche verzehren.

Sie möchten mehr trinken? Vielleicht ist Ihr erster Schritt morgens 2 Gläser Wasser nach dem Aufstehen zu trinken und nicht gleich 3 l Wasser über den Tag verteilt. 

Gerade wenn Sie mit einer neuen Gewohnheit beginnen, ist es wichtig, kleine Schritte zu gehen.

Technik 2: 3+

Die 3+ steht für eine Schulnote und bezieht sich auf den Anspruch an die Ausführung der Gewohnheit. 

Wir haben nicht nur die Tendenz die Schritte zu groß zu machen, sondern es soll auch bitteschön perfekt sein. Gehören Sie auch zu den Einser-Schülern und wollen so gerne alles richtig machen? Wir setzen unsere inneren Standards so hoch, dass es im Grunde unmöglich ist, ihnen gerecht zu werden.

Die 3+ ist die Erinnerung daran, dass das Leben in den seltensten Fällen nach perfekten Standards läuft. 

Es gibt Tage oder Phasen in denen einfach alles drunter und drüber läuft. Die 3+ ermöglicht uns, trotzdem dran und dabei realistisch zu bleiben. Dadurch räumen Sie sich schon im Voraus einen großen Spielraum ein und verschaffen sich mehr Flexibilität. 

Hier ein kleines Beispiel:
Erinnern Sie sich noch an den Gesundheitstipp #3: Schulter- und Nackenübungen kurz vor Arbeitsbeginn? Fangen Sie damit an, drei von fünf Schulter- und Nackenübungen aus dem Video von Dave zu machen. 

Am ersten Tag klappt das wunderbar. Am zweiten Tag kommen Sie in ein Verkehrschaos und schaffen nicht jede Übung. In der Mittagspause holen Sie dann aber den Rest nach. Der dritte Tag läuft wieder problemlos. 

Wir streben also nicht mehr nach einer 1 mit Sternchen, sondern nur nach einer 3+. Damit nehmen wir deutlich mehr Druck aus dem System. 

Technik 3: 4 von 7

Diese Technik ist mir ganz besonders wichtig! Denn wir wollen nicht nur in zu großen Schritten und mit Perfektion die Dinge ändern, sondern am besten alles und zwar für immer und ab sofort. 

Wie Sie sich vorstellen können, ist das sehr unrealistisch und führt womöglich dazu, dass man letztendlich gar nichts macht.

Auf eine Woche betrachtet bedeutet 4 von 7: an 4 von 7 Tagen. 

Es reicht also vollkommen aus, unsere Gewohnheiten an 4 von 7 Tagen auszuüben. 

Für die meisten von uns schafft das eine große Erleichterung, da wir trotzdem auch mal faul auf der Couch liegen, Eis essen oder einfach mal alle Regeln über den Haufen werfen dürfen. Natürlich ist eine Steigerung jederzeit möglich.

Ergebnis

Wenn etwas mal nicht so läuft, wie wir es uns vorgenommen haben, dann nehmen uns alle drei Gewohnheitstechniken das Gefühl versagt zu haben. 

Das reduziert den Druck und erhöht gleichzeitig die Chance, erfolgreich zu sein. 

Denn je weniger Druck wir machen, je mehr Erfolgserlebnisse wir haben und je entspannter wir an die Sache herangehen, desto wahrscheinlicher ist es, dass wir lange dabei bleiben. 

Und eben genau das ist der Schlüssel zum wirklichen Verändern von Gewohnheiten. Wir müssen dauerhaft dranbleiben. Dann ist (fast) alles möglich!


Schaffen Sie es, mit diesen Techniken Ihre Gewohnheiten auf Dauer umzusetzen?

Bitte beachten Sie: Alle meine Blogbeiträge sind nicht gesponsert, weder durch Geld noch Produkte. Sie werden rein durch mein Eigeninteresse am Thema erstellt. 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Meine besten Ernährungstipps

direkt in Ihr Postfach!

Melden Sie sich jetzt an und erhalten Sie regelmäßig neue Rezepte und Tipps für eine gesunde Ernährung. 

 

* Pflichtfeld